Geschichte des Hauses

Unser Haus hat in Schwäbisch Gmünd eine lange Geschichte, hier ein kurzer Auszug davon:

ca. 1370  - laut Landesfdenkmalamt wird das Haus am heutigen Johannisplatz erbaut und als Kramerzunfthaus genutzt

 

1813    - erwirbt Dr. Dangelmaier das alte Kramerzunfthaus um es schon ein Jahr später

              an den Sailer Jakob Herliköfer weiterzuveräußern.

 

1822   - sind aufwändige Umbauten abgeschlossen, in denen das Haus seine heutige Kubatur erhielt.

 

1864   - erwirbt der Buchhändler Georg Schmid das Anwesen wo er in der rechten Hälfte sein Geschäft eröffnet.

 

1892   - übernimmt Hermann Odenwald die Buchhandlung, während in der linken Hälfte Herr Willart sein Bankhaus betreibt.

 

1899   - eröffnet nach Kauf und kräftigem Umbau durch Theodor Baer dieser sein Mode- und Aussteuergeschäft.

 

1919   - Für 10 Jahre beherbergt das Gebäude das Bankhaus Stahl & Federer.

 

1929   - Immanuel Blumer erwirbt das Gebäude und eröffnet sein Radio- und Elektrohandel.

 

 

1958   - nach Kauf und erneutem Umbau eröffnet Barbara Margarete Kucher ihr Café Margrit.

 

1965   - zusammen mit ihrer Mutter Mathilde pachten die Gebrüder Aldo und Giulio Rota das Café und führen

             es zu neuer Blüte.

 

1968   - erwerben die Gebrüder Rota das Gebäude.

 

1974   - wird auf der neuen Fußgängerzone die erste Aussenterrasse mit mediteranem Flair eröffnet.

 

1999   - Aldo Rota stirbt und sein Bruder Giulio übernimmt mit seiner Familie das Haus.

 

2003   - auch Giulio Rota stirbt überraschend und sein Sohn Sergio führt den Betrieb von nun an in der 3. Generation fort.

 

                

                               1958                                                                                    2016

 

Für weitere Informationen schauen Sie bitte hier:https://de.wikipedia.org/wiki/Johannisplatz_%28Schw%C3%A4bisch_Gm%C3%BCnd%29